Freitag, 3. November 2017

Socken Gr. 38-39

28/2017

Handgestrickte dicke, weiche Wintersocken. Bequemes Rippbündchen und Fantasie-Patentmuster. Sohle und Ferse sind glatt gestrickt. 

Da passen auch andere Strümpfe noch gut darunter. Mit diesen Socken kommen sie ohne kalte Füsse durch den Winter. 

Praktisch als: Geschenk und Gästesocken, Hüttensocken, Winter-Campingsocken, Haussocken,...

Material: Schachenmayr "Regia" 8-fädig, 75% Schurwolle, 25%  Polyamid,
formstabil, filzfrei, strapazierfähig.

                                 Maschinenfest bis 40°C und trocknergeeignet,

Kommentare:

  1. Was für eine schöne Farbe deine Socken haben und das Muster ist ganz besonders toll. Ich kann leider keine Socken stricken, aber meine Tante ( die leidenschaftliche Sockenstrickerin ist) versorgt uns jeden Winter mit ihren warmen Socken und ich liebe sie! Die Socken und auch meine Tante! ;-)
    Alles Liebe
    Karen

    AntwortenLöschen
  2. die halten bestimmt die Füße sehr warm
    LG
    Elma

    AntwortenLöschen
  3. ein weitergeleiteter Kommentar von meiner Mama:

    Liebe Frau Mayer und lieber Max,

    ja, es ist wieder soweit, die dickeren Socken werden herausgekramt und die Schildis zeigen uns Ermüdungserscheinungen. Socken brauchen die zwar nicht, aber wenn man mit ihnen ab und zu ein paar Worte spricht, fühlen sie sich glaube ich geborgen.
    An Eueren Sockenbaum könnte ich auch etwas hängen, aber leider ist Kerstin und Freunde und Bekannte immer auf Spurensuche, wenn ich was auf den Nadeln habe.
    Er ist auch ein echter Hingucker Euer schöner Baum und die ganzen Handarbeiten dazu. Schwelge mit auf Wolke sieben. Wenn ich nicht gerade mal schon 78 wäre, die Puppenbettchen müßten bei mir Einzug halten. In Ermangelung, während und nach den Kriegsjahren an Spielzeug, besonders eben an Puppen für kleine Mädchen, hatte ich nur so ganz kleine "Pupperle" wie wir dazu sagten, die vorzüglich in dieses Bettchen gepasst hätten. Sie hatten sogar echte Äuglein. Meine Schwiegertochter hat selbige noch aufgetrieben und ihre Mutter hat sie bekleidet, als Tiroler Pfirnsli, ganz in grün.
    So bin ich im Alter nochmal entschädigt worden, beide sitzen auf einer kleinen Bank, traut nebeneinander.
    Nun nadle ich weiter meine Socken, das kann ich, denn mit der Geduld schauts nicht mehr so rosig aus. Nun laß ich liebe Grüße da und meine Gedanken weilen in Euerer schönen Stadt Wien.

    Herzlichst Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Helga und Frau Meier, über diesen Kommentar freue ich mich sehr. Seit ich in Pension bin habe immer ein Projekt in Arbeit und meine Tochter Bianca ist auch unermüdlich am werken. Die meisten Frauen in unserer großen Familie handarbeiten gerne, auch meine 88-jährige Mama strickt und häkelt noch schön.
      Früher haben die kleinen Püppchen, vom Puppenbettchen to go, "Tränchen" geheißen und waren in kleinen Schachteln zu kaufen. Liebe Grüße aus Wien

      Löschen
  4. Solche warmen, kuscheligen Socken könnte ich jetzt gebrauchen. Bei uns schneit es gerade.
    Liebe Grüße und einen schönen Abend,
    Christine

    AntwortenLöschen
  5. Servus!
    Endlich hätte ich wieder Zeit mal nach zu lesen. So tolle Beiträge hast du wieder geblockt. Wunderschöne Bilder von Ausflügen und so hübsche Socken. Meine Oma hatte uns auch immer welche gestrickt. Ich hoffe der Adventmarkt war erfolgreich. Mir wäre das zu stressig, aber ich besuche gerne solche Märkte.
    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Sehr hübsche Socken, kein Wunder, dass sie bereits vergeben sind :-)
    Liebe Grüße
    Erna

    AntwortenLöschen
  7. Die sehen ja hübsch kuschelig aus! :-)
    Herzliche Rostrosen-Wochenendgrüße, Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/11/herbstspaziergang-herbsttreffen.html

    AntwortenLöschen
  8. Eine superschönes Bündchen. Die sitzen bestimmt perfekt! Lieben Gruß, Nicole

    AntwortenLöschen

Wenn ihr hier einen Kommentar hinterlasst speichert Google eure Daten und gibt sie an Dritte weiter. Solltet ihr ein Google Konto haben wird euer Avatarfoto welches ihr dort hochgeladen habt hier angezeigt werden. Wenn ihr damit nicht einverstanden seit, nehmt bitte Abstand davor hier einen Kommentar zu schreiben.