Montag, 17. September 2018

Gerlitzen 1909 m

Die Gerlitzen ist ein Berg nördlich des Ortes Annenheim in Kärnten, Österreich, dessen Bergkuppe 1909 Meter hoch liegt. Die Gerlitzen ist einer der südlichsten Nockberge und ein ausgezeichneter Aussichtsberg. 

Vor einigen Tagen bin ich mit der Gondelbahn bis zur Mittelstation und dann mit dem Sessellift bis zur Bergstation hinauf gefahren. Von dort gibt es viele Möglichkeiten zum Wandern

Die Gerlitzen ist ein total vermarkteter Berg, im Winter und auch im Sommer. Das sieht man jetzt leider auch an der Vegetation. Es befinden sich einige Hotels, Resorts, Hütten, Pisten, Skilifte, Fun-Park, Paragleiter Startstellen usw., über den Berg verteilt. 

Ich bin über einen wenig frequentierten Weg, vom Gipfel bis zur Mittelstation hinunter gewandert. 
Die Aussicht ist an einigen Stellen sensationell schön. Durch das herrliche Wetter habe ich bis nach Klagenfurt und zum Wörthersee sehen können. Der schöne Ossiacher See liegt der Gerlitzen zu Füssen. 
Rechtzeitig zur letzten Talfahrt bin ich dann bei der Mittelstation angekommen und mit der Gondelbahn nach Annenheim hinunter gefahren.

Mir ist eine weniger vermarktete Natur lieber und deshalb genügt mir diese Wanderung und ich werde nicht noch einmal auf die Gerlitzen kommen. 

Liebe Grüße aus Wien.

Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    schade, dass durch die Schigebiete und die dadurch entstehenden Begleiterscheinungen die Natur verdrängt wird, trotzdem ist die Aussicht gigantisch.
    Liebe Grüße und eine schöne Woche,
    Erna

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Waltraud,
    das sind ja wunderbare Aussichten. Auf dem 2. Bild sehe ich einen sterbenden Baum. Ich dachte, das das gibt es nur bei uns.
    LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Waltraud,
    schöne Aussichten sind das von dem Berg! Danke für wieder schöne Bilder und Einblicke in Deine Heimat!
    Ich wünsche Dir einen feinen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße nach Wien,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Ja, leider, liebe Frau Mayer, wird alles schnell vermarktet! Geld regiert die Welt! Sehr, sehr schade! :-( Auch bei uns am Neusiedler See wachsen die Hotels, Restaurants, Fun-Parks, ... wie die Schwammerl und für Einheimische ist fast kein offener Zugang mehr. Unsere Kinder erleben, obwohl wir hier leben!, fast keine unberührte Natur mehr. Überall musst du zahlen und das nicht wenig ...wo wird das noch hinführen? Wie schön war doch da unsere Kind- und Jugendzeit!
    Liebe Grüße nach Wien
    Karin

    AntwortenLöschen
  5. So schade, gell, dass man aus Natur einen funpark machen muss... Als würde sie allein nicht schon genug fun bieten. Erinnert mich an den Semmering. Da ist der Name "Zauberberg" auch schon lang nicht mehr Realität.
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  6. Ich war zwar noch nie auf der Gerlitzen, aber habe schon davon gehört, dass sie sehr touristisch sein soll. Andererseits soll es (wenige) solcher Berge auch geben, wo nicht fitte oder ältere Leute raufkommen können. Ich muss da aber auch nicht hin, lg

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Frau Mayer,

    das sieht einfach herrlich aus und ist sicher ein Genuss gewesen dort entlang zu wandern. Ein Panorama ohne Gleichen♥

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Waltraud!
    Ja, mir ist naturbelassen auch lieber. Die Aussicht, die Du uns zeigst ist allerdings wirklich wunderschön.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  9. Es ist schon ewig her, dass ich auf der Gelitten war. Damals war Winter und das Wetter extrem schlecht. Wir haben Freunde besucht. Wenn der Tourismus zu viel wird, ist es auch schade.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  10. Ach, was sieht das herrlich aus :)
    GLG sigrid

    AntwortenLöschen
  11. Sehr schöne Bilder... ich war noch nicht oben, aber vielleicht bald. Mal sehen ob sich das dieses Jahr noch ausgeht. Hab ich doch noch andere Ziele an den nächsten Wochenenden vor (Wien, Wiener Neustadt,...)
    LG nach Wien
    Karin

    AntwortenLöschen
  12. Ich war noch nie in Kärnten, deshalb freuen mich die Bilder natürlich besonders. Und wunderschön sieht der Ausblick aus.
    Jetzt überlege ich mir nur ... was hättest du gemacht, wenn du die letzte Talfahrt nicht erwischt hättest? Ich glaube ich wäre schon Stunden früher losgelaufen ;-)

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn die letzte Talfahrt verpasst wird würde ich jetzt auf einer Hütte übernachten. Ein Abstieg dauert ca. 3 Stunden und es wäre mir dann schon zu dunkel geworden.

      Löschen

Wenn ihr hier einen Kommentar hinterlasst speichert Google eure Daten und gibt sie an Dritte weiter. Solltet ihr ein Google Konto haben wird euer Avatarfoto welches ihr dort hochgeladen habt hier angezeigt werden. Wenn ihr damit nicht einverstanden seit, nehmt bitte Abstand davor hier einen Kommentar zu schreiben.